24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Nun geht es los: HanseGas bringt Erdgas nach Parum

17.04.2020

Die Bauarbeiten beginnen Ende April

Nun geht es los: Mitte April nahmen Björn Oelze vom Amt Stralendorf, Marion Markgraf von der Firma Spie, Karsten Mekelburg und Wolf-Axel Rahn von HanseGas die Baustelle in Parum, Ortsteil der Gemeinde Dümmer, in Augenschein. Ende April rollen hier die Bagger an und beginnen mit den Verlegearbeiten für die neue Gasleitung. 250.000 Euro investiert HanseGas, Gasnetzbetreiber in Mecklenburg-Vorpommern und Teilen Brandenburgs, in die neue Infrastruktur. Bis zum Ende des Jahres werden insgesamt rund 2.400 Meter neuer Gasleitung verlegt und eine Gasdruckregelanlage errichtet.

„Ich freue mich sehr, dass wir den Anwohnerinnen und Anwohnern in Parum in naher Zukunft Erdgas zur Verfügung stellen können“, so Wolf-Axel Rahn, Kommunalbetreuer bei HanseGas. Die Anbindung der Biogasanlage der Parumer Bioenergie an das Erdgasnetz und der Bau der Biogaseinspeiseanlage 2018 in Parum durch HanseGas haben die Erschließung des Ortes erst möglich gemacht. Mit den Arbeiten zum Bau der neuen Gasleitung wurde die Firma Spie Versorgungstechnik mit Sitz in Spornitz beauftragt. Ein Großteil der Leitungen wird in offener Bauweise verlegt, ein Teil aber auch Grabenlos – zum Beispiel durch Pressung und Horizontalbohrverfahren. „Falls es im Zuge der Bauarbeiten zu Behinderungen kommen sollte, bitte wir schon jetzt um ihr Verständnis“, sagt Olaf Boenigk, Koordinator bei HanseGas.

Mit dem Gasnetz können die Einwohner in Parum in Zukunft alle Vorteile einer umweltschonenden Erdgasversorgung nutzen. Denn mit einem Erdgasanschluss entfällt nicht nur die Lagerhaltung, auch für ausreichend Brennstoff ist immer gesorgt, egal wie lang und hart der Winter ist. „Moderne Heizgeräte mit Brennwerttechnik verfügen über ausgezeichnete Wirkungsgrade und die Verbraucher können unter vielen Erdgasanbietern frei wählen.“, so Olaf Boenigk. So kann sich ein Erdgasanschluss nicht nur für die Geldbörse, sondern auch für die Umwelt rentieren. 30 Prozent CO2 lassen sich mit einer modernen Erdgasheizung gegenüber einer Erdölheizung durchaus einsparen.

Wer sich ans Netz anschließen möchte, kann sich an die HanseGas Niederlassung in Wittenburg, Pappelweg 5 oder in die Niederlassung in Lützow, Pokrenter Straße 6a wenden. Ansprechpartner sind Martin Kolloch, Telefon: 038852-660-4206 in Wittenburg und Thomas Kühn Telefon 038874-2188-10 in Lützow. Die Kostenpauschale für einen Standard Netzanschluss (Dimension bis d63) mit einer Länge von max. 30 Metern auf privaten Grund beträgt 950 € inkl. MwSt.